Gönner

  • Untitled photo
  • Untitled photo
  • Untitled photo
  • Untitled photo
  • Untitled photo

Firmenvorstellungen der Gönner

Architektur Bettler

Untitled photo

Im Dezember 2016, nach dem Abschluss als Architekt HTL und zwanzig Jahren Berufserfahrung (unter anderem acht Jahre bei schaerholzbau in Altbüron und neun Jahre bei Schwegler-Architektur in Gettnau) wagte Markus Bettler den Schritt in die Selbständigkeit. Die Initianten für die Rettung der zerfallenden Steinermühle in Alberswil, Franz Schwegler und Kurt Marti senior hatten in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege und dem Architekturbüro Bob Gysin in Zürich einen qualitätsvollen Ersatzneubau entwickelt. Sie übertrugen Markus Bettler die Verantwortung für die Bauleitung und die Kostenkontrolle dieses komplexen Bauvorhabens, das 2018 erfolgreich abgeschlossen wurde. Mit diesem grossen Bauvorhaben und weiteren anspruchsvollen Aufträgen, konnte Markus Bettler das Architekturbüro in Zell aufbauen. Als typisches kleines Architekturbüro, in dem Planung und Entwicklung der Projekte, die Bauleitung und Kostenkontrolle bei uns liegen, möchten wir mit attraktiver, neuzeitlicher Architektur unseren Beitrag für eine zukunftsweisende Entwicklung der Region leisten.

Mehr Informationen zu unserem Büro und über unsere Referenzprojekte finden Sie auf unserer Homepage www.architektur-bettler.ch

architektur bettler, Luzernstrasse 9, 6144 Zell
041 988 11 88, info@architektur-bettler.ch

Apotheke Willisau

Untitled photo

Dieses Haus hat Geschichte. Seit Jahrzehnten ist darin eine Apotheke angesiedelt – über zwei Generationen geführt von der Familie Sidler, später von Gregor Kaufmann. Seit April 2010 ist Rita Santalucia Inhaberin. Ihr Unternehmen ist mehr als «nur» eine Apotheke; es ist ein Gesundheitszentrum und arbeitet mit Altersheimen, Ärzten und Spitex zusammen. Auch die Triage übernimmt das Team: Je nach Symptomen behandelt es selbst oder überweist an Arzt oder Spital. «Die Eintrittsschwelle ist bei uns geringer als beim Arzt», sagt Rita Santalucia. Zum Angebot gehören Wundbehandlungen, Impfungen, Blutdruck- oder Blutzuckertests. Ferner hat das Gesundheitszentrum ein breites Sanitätsangebot mit Krücken, Bandagen, Stützstrümpfen und mehr. Überdies sind auch Medikamente für die Veterinärmedizin erhältlich. 2019 liess Rita Santalucia den Betrieb umbauen. Die Verkaufsfläche wurde verdoppelt, der Eingang verschoben und mit einer Rampe für Rollstühle oder Kinderwagen versehen. Seither hat das 20-köpfige Team mehr Platz zum Bedienen und Beraten. Rita Santalucia lebt im Aargauer Wynental. «Ich habe in der ganzen Schweiz Betriebe angeschaut», sagt sie. Jener im Hinterland sprach sie am meisten an. «Willisau ist ländlich und bodenständig. Man kennt und schätzt sich. Das mag ich.»

www.apotheke-willisau.ch

Lumena Solar

Untitled photo

Die Lumena AG aus Ohmstal gehört zu den Schweizer Solarenergie-Pionieren. Ihren indirekten Anfang nahm die Firmengeschichte zu Beginn der 1970erJahre. Seinerzeit drehte das Erdölkartell OPEC den Hahn zu, Europa erlebte eine Energiekrise. Firmengründer Willy Stöckli war damals elf Jahre alt. «Dass man sich dermassen in eine Abhängigkeit manövrieren kann, hat mich geprägt.» Das Interesse an alternativen Energien war geweckt. Jahre später, von 1985 bis 1989, baute Stöckli mit Kollegen Elektrofahrzeuge für die Teilnahme an der Tour de Sol – und pilotierte sie. 1992 gründete er eine Einzelfirma. Ziel war es, Solartechnik profitabel zu machen. 2000 wurde daraus eine AG, seit 2007 heisst sie Lumena. Im Lauf der Zeit hat sich die Technik entwickelt. «Heute lässt sich mit Hilfe der Sonne der günstigste Strom produzieren», so Stöckli. «Dank Akkus ist dieser zudem auch nachts oder an Tagen mit wenig Sonnenschein nutzbar.» Die Technik ist nicht nur viel besser geworden, sondern auch deutlich günstiger. «Sie kostet 10- bis 20-Mal weniger als zu Beginn meiner Tätigkeit.» Das ist auf dem Markt gut spürbar: Seit 2011 ist die Nachfrage rasant gestiegen. Heute beschäftigt die Lumena AG fünf Personen und installiert – mehrheitlich im Luzerner Hinterland – Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäuser und KMU-Betriebe.

www.lumena-solar.ch

Makies

Untitled photo

Seit Jahren setzt die MAKIES-Gruppe auf umweltfreundliche Kies- und Betonproduktion und hat wiederholt Pionierarbeit geleistet, etwa mit dem 1.3 Kilometer langen unterirdischen Transportband zwischen dem Kiesabbau Zell und Briseck oder mit den Zügen mit eigenen Loks und Lokführern. Mit der Erweiterung des Werkareals Stalden in Gettnau stärkt das Unternehmen die Kreislaufwirtschaft. Der Ausbau besteht aus mehreren Elementen, unter anderem aus dem Platz für die Bodenwäsche mit Becken zur Speicherung des wiederverwendeten Wassers. Weiter dient die mit der Bodenwaschanlage verbundene neue Lagerhalle der Zwischenlagerung aufzubereitender Materialien und der Abtrennung von Regenwasser. Zugleich produziert die Photovoltaikanlage auf dem Dach 350 kWp Strom für das Kies- und Betonwerk – das entspricht dem Bedarf von 100 Haushalten. Neu ist auch der Recyclingplatz, ein abgedichteter Platz für die Aufbereitung von Recyclingmaterial. Nicht zuletzt hat das Unternehmen abermals in die Bahninfrastruktur investiert. Am 5. September 2022 überreichte Regierungsrat Fabian Peter der Makies AG die erweiterte Betriebsbewilligung. «Der nächste Meilenstein in der über 60-jährigen Firmengeschichte», sagt Verwaltungsratspräsident Urs Marti. «Damit festigen wir unsere Position als verlässlicher Arbeitgeber von 100 Mitarbeitern und bekennen uns unverändert zu unserer Region.»

www.makies.ch

SWS PriMedia

Untitled photo

Die SWS Medien AG PriMedia erstellt unterschiedlichste Medienprodukte. Eines davon halten Sie gerade in der Hand: seit Jahren übernimmt das Unternehmen aus Sursee die Feingestaltung und das Drucken der «Heimatkunde Wiggertal». Neben dem klassischen Druckgeschäft entwickelt SWS PriMedia inhaltliche Botschaften zum Stärken der Markenidentität. Hierzu gibt es umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Grafik, Text, Bild und Video. Ob klassisch oder digital – die kreierten Lösungen überzeugen, transportieren eine klare Aussage und garantieren Aufmerksamkeit. Ein weitreichendes Partnernetzwerk sorgt dafür, dass auch für den ausgefallensten Wunsch eine passende Lösung möglich ist. Bevor es sich an die Realisierung macht, berät das PriMedia-Team umfassend. Dabei geht es auf ein Unternehmen ein und analysiert dessen Ziele sowie Bedürfnisse. Denn nur wer Kunden richtig versteht, kann für sie überzeugende Lösungen schaffen. SWS PriMedia ist Teil der SWS Medien AG, zu der auch die Tochterunternehmen SWS Verlag – Herausgeberin des «Willisauer Boten» und des «Seetaler Boten» – sowie SWS Werbung gehören. Ob 80-jährige «Heimatkunde», elegantes Firmenlogo, informativer Imagefilm oder knallige Webseite: SWS PriMedia ist Ihr richtiger Ansprechpartner.

www.swsprimedia.ch

Powered by SmugMug Owner Log In